Gästebuch

Dieses Gästebuch gehört Traditionsverein Aufklärungsgeschwader 51 "Immelmann" Bremgarten e.V.




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 210 | Aktuell: 159 - 110Neuer Eintrag
 
159


Name:
Meitz Dieter (dieter.meitz@t-online.de)
Datum:Di 27 Nov 2012 21:07:40 CET
Betreff:vom Anfang dabei
 

Hallo Immelmänner,
auch ich bin durch Zufall auf die Homepage der Immelmänner gestossen. Gerne erinnere ich mich an die Zeit in Oberstimm/ Manching zurück. ca, 1959 – 1962
2. Staffel als erster Wart an der alten RF- 84.
Als 1959, eines Tages, unser Spieß der Waffenschule 50 die Frage stellte : wohin wollt ihr, AG 51 Erding oder AG 52 nach Eckebeck.
Die Antwort war Erding, dort war Bayern, Berge und Maßkrüge. Die ganze Stube entschied sich dafür. Es ging allerdings erst in eine Unterkunft nach Freising.
Dort fast ca. 2 Monate nur ( Doppelkopf spielen ) in der Unterkunft, in Erding lagen zu diesem Zeitpunkt die Amerikaner und diese hatten das Feld noch nicht geräumt. Es regierte dort der Dollar.
Aber irgendwann ging es los. Umzug Erding, Flugzeugmechaniker-Lehrgang Kaufbeuren, wieder Erding 4 Wochen UAL, Unterkunft in einer 4 Zimmerwohnung der Amerikaner.
Während des UAL wurde das AG 51 nach Manching verlegt und dort war dann mein neues Dienstfeld. ca. zwei Jahre als erster Wart auf der Flight. Es war eine schöne Zeit : teilweise machten die Piloten ihre ersten Alleinflüge in dieser Staffel. Für jede vergessene Sicherung oder die Beschädigung des Bremsfallschirmkastens usw., nach der Landung, musste eine Strafgebühr vom Piloten bezahlt werden. In einem der damals nicht benutzen Schelter hatten wir Kaninchenställe. Wir feierten damals manches Staffelfest mit den Piloten, deren Strafgeldern und unseren Kaninchen in einer der umliegenden Gasthäusern.
Aus Sicherheitsgründen wurde damals ein Brems u. Rollschein gemacht. Auch der Führerschein wurde gemacht B+ C ; der C allerdings nur begrenzt für Hallenschlepper.
da wir öfters Maschinen aus der Werft holten. Mit dem Hallenschlepper fuhren wir dann auch über die Verbindungsbahn zu Messerschmidt und bestaunten die neue Generation.
In dieser Zeit bekam man auch außerhalb noch ein gutes Essen mit einem Maß Bier für
DM 1,80 – 2,50, der Dollar stand aber immer noch bei ca. DM 4,00.
Nach der Bekanntschaft meiner jetzigen Frau stellte ich damals einen Tauschantrag in den Norddeutschen Raum zum JG 71 nach Alhorn., aber als ich dort ankam war das Geschwader nach Wittmund verlegt. Von der Entfernung zur Familie war ich vom Regen in die Traufe gekommen. Habe dann noch die Lehrgänge Fiat G 91 und F 104 in Kaufbeuren noch mitgenommen, aber im Jahr 1964 den Dienst beendet. Im Nachhinein, es war die falsche Entscheidung.
Bei der Verabschiedung vom AG 51 sagte damals mein Staffelchef:
Meitz, haben sie es sich auch gut überlegt, sie werden es bereuen.
Bereut habe ich es nicht, aber es war ein Fehler.
Leider sind mir die Namen der damaligen Kameraden nicht mehr so geläufig.
Grüße an alle Leser usw.
dieter.meitz@t-online.de

 
 
158


Name:
Andreas Wolf (woolvenandy@aol.com)
Datum:Di 27 Nov 2012 12:51:34 CET
Betreff:Kameradensuche
 

Hallo, als 1. möchte ich ein großes Kompliment und Dankeschön an die Macher dieser Webseite ausrichten.
Des weiteren bin ich auf der Suche nach Kameraden aus der Inst-Staffel, TE: Waffen.
Ich selbst war von 1983 - 1991 als Z8 dabei. Ich würde mich sehr über Rückmeldungen freuen. Sollte einer der hier Verweilenden etwas über den Verbleib von Ehemaligen wissen, bitte kurze E-Mail an mich.
Vielen Dank im Voraus.
Mit besten Grüßen
StUffz Wolf

 
 
157


Name:
Hans-Jörgen Henning (h-j.henning@gmx.de)
Datum:So 18 Nov 2012 09:48:13 CET
Betreff:... ich werd nicht mehr ...
 

Ein herzliches Hallo an alle ehemaligen Kameraden,
ich bin vor gut 10 Minuten durch Lothar Merkert auf diese Seite gestoßen. Und was soll ich sagen: Da kamen jede Menge Erinnerungen hoch. Mal sehen ob ich es schaffe selber ein paar Bilder hochzuladen.
Ich melde mich wieder.
Viele Grüße
Hans-Jörgen Henning

 
 
156


Name:
Werner Neumüller (@andyneumueller@t-online.de)
Datum:Fr 14 Sep 2012 15:33:09 CEST
Betreff:Kameradensuche AG51 Manching
 

Hallo Immelmänner,

schon das 2.Mal starte ich den Versuch ein paar alte Kameraden aus der Zeit
vom Okt.1966 bis Juni 1969 in Manching ausfindig machen zu können.War in dieser
Zeit als Uffz in der Nachschubstaffel eingesetzt.Unter HFw Häckler und SU Bauer
arbeitete ich im Mat.Hauptlager und auf der Base im Mat.Ausgabelager.Damaliger
StffChef war Hptm Heuermann, Lt.Kluth und Spiess HFw Hammerl.Im Geschäftszimmer
war SU Derst Friedrich (Fritz)und eine Zivilangestellte Namens Erika tätig.
Unter den aktuellen Einträgen Nr.139 habe ich wohl einen Kameraden entdeckt,aber da stimmt die Mail-Adresse ancheinend nicht mehr.
Hoffe es klappt doch noch, mit ein paar Ehemaligen des AG51 aus dieser Zeit
Kontakt aufnehmen zu können..

Die besten Grüße an alle AG51 er
aus der Soldatenstadt Grafenwöhr

Werner Neumüller

 
 
155


Name:
Patrick Weiss (Patrick.weiss85@gmx.de)
Datum:Di 04 Sep 2012 19:57:36 CEST
Betreff:Wolfgang Weiss Aufklärungsgeschwader 51 Immelmann (S1-Az-16-02-10) Obergefreiter
 

Hallo Zusammen,

mein Name ist Patrick ich suche jemanden der sich an Wolfgang Weiss erinnern kann der im Jahre 1973-1975 in Bremgarten (Eschbach) seinen Wehrdienst geleistet hat und mir die ein oder andere Geschichte erzählen kann. Vielleicht ist es ja auch möglich Bilder zubekommen?
Mein Vater war in der Abteilung: BildGerEloMech. In seinem Dienstzeugnis kann ich noch sehen dass Major Janka und Major Loy unterschrieben haben vielleicht kann ich mir jemand von Ihnen helfen.

Ich würde mich freuen wenn sich jemand bei mir melden würde.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Weiß

 
 
154


Name:
Markus Hannes (markus79241@googlemail.com)
Datum:So 15 Jul 2012 17:27:22 CEST
Betreff:Verlust einer Auszeichnung 1993
 

Hallo Immelmänner, ich war in der Zeit vom 1.Juni 1989 bis zum 31.Mai 1993 im AG 51 in der Nachschub Staffel
ZTBÜ/AR (Nachschub-STAN) tätig und wurde als Stabsunteroffizier verabschiedet.Ich war mit unter für die urkundlichen Buchungen von Nichtverbrauchsgüter innerhalb des Geschwaders verantwortlich.
Nun habe ich ein anliegen/Frage, vieleicht kann mir da jemand weiter helfen.
Als ich 1993 verabschiedet wurde habe ich eine Ehren Medailie der Bundeswehr erhalten mit Urkunde und allem was dazugehört. Mitlerweile ist eine lange zeit vergangen und ich habe die Medailie samt Urkunden verlegt. (gehe davon aus das meine EXfrau alles weggeschmissen hat)gibt es eine möglichkeit zumindest an eine Kopie dieser Urkunde zu kommen? Die Zeit im AG 51 war echt toll und deshalb würde ich gerne an diese Zeit errinnert werden.
Vlg an alle Ehemaligen

 
 
153


Name:
Klaus Georg Erschens (g_erschens@hotmail.de)
Datum:Di 10 Jul 2012 11:31:58 CEST
Betreff:Eigentlich zum Schämen
 

Hallo wieder einmal ihr Immelmänner!
Muß euch heute einmal eine Story erzählen, die, wenn ich ehrlich bin, kein Ruhmesblatt meiner militärischen Laufbahn ist, aber dennoch irgendwie dazugehört:
In 1967, ich war damals GOA in der ULS-Staffel, stand ein Gefechtsschießen auf dem bekannt, berüchtigten Heuberg an. Ich wurde zum Vorauskommando eingeteilt. Geleitet wurde unser Kommando von einem Leutnant, Name ist mir nicht mehr geläufig. Was wir dort vorfanden hat mich, ehrlich gesagt ziemlich geschockt. Zum damaligen Zeitpunkt waren auf dem Übungsplatz französische Truppen stationiert, in deren Kasernen wir untergebracht werden sollten. Nun, ich bin in Trier großgeworden, einer Stadt mit mehr als 20.000 stationierten Franzosen und daher mit dem wohl eher "lässigen" Lebenstil dieses Volksstamms und seinem Umgang mit seinem Wohnumfeld vertraut. Also, wenn man uns in Zelte gesteckt hätte mit selbstausgehobenen "Donnerbalken" wäre mir wohler gewesen. Jedenfalls hatten wir eine Menge zu tun die Unterkunft für unsere Kameraden herzurichten. Wieviel Freude dabei die typisch französischen, buchstäblich verkackten, Stehklos gemacht haben, kann sich jeder vorstellen, der schon einmal einen Stall ausgemistet hat. Als es Abend wurde hatten wir alle die Schn... voll. Also ging es gemeinsam in die Kantine. Schnell fanden wir Anschluß an unsere frz. Kameraden. Damals trugen wir deutschen Soldaten noch Schiffchen, die Franzosen aber schon Barretts, was uns faszinierte. Mit zunehmender Zeit stieg auch unser Alkoholpegel, was dazu führte, dass ich das was an diesem Abend noch geschah, nur noch aus Erzählung anderer schildern kann. Wir waren also von den Barrets faszieniert und fragten die Franzosen was sie für ihre Kopfbedeckung haben wollten. Man erklärte uns, wir könnten sie haben, wenn man uns die Haare schneiden dürfe. Billiger Deal! Wir stimmten zu, die Franzosen besorgten sich beim Wirt eine Papierschere und machten sich ans Werk. Als wir am nächsten Morgen aufwachten ging das Entsetzen um. Kurze Haare wären ja noch gegangen, aber hier klafften Lichtungen bis auf die Kopfhaut. Was tun? Es war nur noch wenig Zeit bis der Chef mit dem Rest der Staffel kam! Wir also zum Friseur und um Abhilfe gebeten. Urteil: Da ist nichts zu machen, da hilft nur Tabula rasa! Verdammt, das gibt Ärger, aber immer noch besser als diese Büschel mit Kahlschlag. Also runter damit und zurück zum Empfang der Staffel. Ich weiß nicht ob sich jemand das Gejohle und Gewiehere vostellen kann, als wir zur Meldung vor dem Chef standen. Der trug es mit bewundernswerter Fassung, machte uns jedoch schon einmal mit der Aussicht vertraut, zurück in Oberstimm beim Commodore antreten zu dürfen. Oberst Loosen war sehr gnädig und hat uns nur dazu verdonnert solange das Kasernengelände nicht zu verlassen bis die Haare wieder auf kämmbare Länge gewachsen seien. War noch einmal gutgegangen. Vielen Dank Commodore Loosen, hätte einem ja auch das weitere Fortkommen erschweren können.
More stories über die ULS-Staffel to come.
Notiz für Heinz Braun:
Habe den Antrag nicht vergessen - Bin wg. priv. Gründe noch nicht dazu gekommen. Wird aber noch nachgeholt.
Grüße an alle von
Klaus Georg Erschens aus Kleve

 
 
152


Name:
Rudi Winterhalter (Rudi.winterhalter@versanet.de)
Datum:So 01 Jul 2012 18:16:42 CEST
Betreff:5555. SLAR-Flug
 

Liebe Immelmänner,

weiß jemand, wann der o.g. SLAR-Flug stattfand ?

Falls ja, würde ich mich über eine kurze Nachricht sehr freuen.

Viele Grüße

Rudi Winterhalter

 
 
151


Name:
Rudi Winterhalter (Rudi.winterhalter@versanet.de)
Datum:So 24 Jun 2012 12:23:17 CEST
Betreff:W15 bei SLAR airborne 1983
 

Hallo zusammen,

Bin grad auf die Seite gestoßen. Vielleicht kann sich ja der
Eine oder andere noch an mich als Vetreter der seltenen Spezies W15
Bei slar in Bremgarten erinnern. Ich habe damals ein schönes Abschiedsgeschenk
Bekommen: eine aufgesägte Wanderfeldröhre mit Widmung. Hab ich heute noch...

Viele Grüße

Rudi
DL 4 SDK

 
 
150


Name:
Kfrauß Rolf (rh-krauss@web.de)
Datum:Sa 23 Jun 2012 16:10:50 CEST
Betreff:einfach so
 

High fans !
Wie das so ist, man schleicht im Netz herum und besucht glatt wieder die "alten Mitstreiter". Bin immer noch wohlauf - schraube ja nicht mehr an den Balkon- brettern herum !! und genieße wiederum die Kajakiererei in den französischen Alpen. Diesmal suchte ich die Drôme heim und absolvierte übwer 200 Flußkilometer bei permanentem Sonnenschein; was will man mehr ?
Wenn die Götter es wollen, dann bin ich sicherlich zum nächsten Treffen wieder an Bord. Wird wohl September werden - oder so ähnlich - habe die Termine nicht direkt vor der Nase liegen.
Nachdem icbh jetzt im Vorlauf die alten Einträge soweit machbar gelesen, oder überflogen habe, beeindruckt mich die Anzahl der Kontakte doch erheblich. Ich wünsche den Aktivisten für diese Sache weiterhin eine gute Ausdauer und bedanke mich herzlich für diese Gelegenheit Neuigkeiten zu erfahren. die traurigen Nachrichten sind unvermeidbar, geben aber einen Hinweis auf Ereignisse, die nicht zu ändern sind.
So, traurig wollte ich jedoch nicht aufhören, hier in 'kaufi' marschieren die Kinder wieder auf das Tänzelfest zu - ein Ereignis von dem alle über Jahre hinweg schwärmen, wenn sie in den mittelalterlichen Gewändern dabei sein durften
Ohne Euch zu fragen werde ich im Festzelt einen guten Schluck auf Euer Wohl trinken, sind doch viele vonEuch durch die TSLw 1 marschiert.
Jetzt am Montag informiert Oberst Drexel Aktive und Ehemalige im Kasino über den aktuell geplanten Fortgang der Verlegung der Schule.
Euch allen Alles Erdenklich Gute, weiterhineinen sonnigen Sommer, mit Kameradengruß Euer Rolf alias Sepp !

 
 
149


Name:
W.P. Dötterböck (w.p. doetterboeck@web.de)
Datum:Di 08 Mai 2012 18:17:53 CEST
Betreff:Kontaktaufnahme
 

Hawediehre Ihr Immelmänner !

Als "Z2" kam ich nach der Grundausbildung in Mengen zum AG 51.
Am 20.12.66 trat ich als Wachhelfer in Oberstimm meinen Dienst in
der Uffz-Lehr-u. Sicherungsstaffel an.
Es war kein Aprilscherz als ich am 01.04.67 zur InstStff versetzt wurde.
Schon am 06.04.67 wurde ich nach Kaufbeuren abkommandiert zum FlzMech.
F-104 G Lehrgang.
Ab 31.05.67 tat ich als FlzMech erst in der InstStff,dann in der Störbehebung
mein Bestes.
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge wurde ich am 30.09.1968
wieder auf die zivile Menschheit losgelassen !
Bleibt gesund wünscht Euch

Dötti





 
 
148


Name:
Walter P. Dötterböck (w.p.doetterboeck.@web.de)
Datum:Mo 07 Mai 2012 12:55:58 CEST
Betreff:Grias Eich Ihr " Gammelmänner " !
 

Am 20.12.66 fuhr ich als Beifahrer meines Kumpels (Name entfallen)aus der Grundausbildung in Mengen(7./Lw. Ausb.Rgt. 4)kommend von Manching Richtung Oberstimm.Es war glatt und an der einzigen Ampel in Manching mussten wir bremsen!
Zu spät- wir ditschten mit unserem Käfer auf den vor uns stehenden grösseren Wagen!
Als wir das Silber auf den Schulterklappen des aussteigenden Offz. sahen, rutschte uns das Herz in die Magengrube.
" Na Jungs, wo wollt Ihr denn so eilig hin?" fragte im ruhigen Ton der Geschädigte!
" Zur Immelmannkaserne " brachten wir stotternd hervor". "Dann bleibt mal hinter
mir,aber mit Abstand ! wies er uns an.
Zwei Tage später sahen wir den freundlichen Herrn wieder- bei der Begrüßung der
Neuankömmlinge durch" Herrn Oberstleutnant Bruno Loosen"!!!
Das war mein Einstand im Geschwader!

 
 
147


Name:
Harry Seitz (harry.seitz@t-online.de)
Datum:So 26 Feb 2012 16:02:08 CET
Betreff:Erstkontakt, Störbehebung
 

Hallo ihr Immelmänner da draußen!

Das war vielleicht eine Aufregung, als ich, per Zufall, auf diese Homepage gestoßen bin. Eigentlich war es ja meine Hexe (Tochter), die wohl meine Erzählungen von einem meiner schönsten Lebensabschnitte überprüfen wollte. Und sie bekam alles bestätigt.
Ich war vom Oktober 1971 bis Juni 1983 Soldat beim AG 51 „I“. Als Flz Mech und späterer Schichtführer bei der Störbehebung habe ich die schönste Zeit meines Lebens verbracht. Das Schicksal wollte es wohl so.
Zu eurem Traditionsverein kam man euch nur beglückwünschen, und euch für eure geleistete Arbeit recht herzlich bedanken.
Viele Grüße auch an euren Beisitzer und Freund aus eben diesen glücklichen Tagen, dem Wolfgang Ohlsen. So manche Stunde haben wir zusammen am Stammtisch im Uffz-Heim verbracht, und es war immer sehr schön.

Ich werde dies Homepage wohl nun des öfteren besuchen, und vielleicht habe ich bis dahin auch noch einige Bilder aus meinen Erinnerungsalben für euch gefunden.

Bis dahin viele Grüße, und macht weiter so.

Harry Seitz

 
 
146


Name:
Kadler Bruno Hauptmann i.R Jahrgang 1935 (@ bruno.kadler@gmx.de)
Datum:Do 16 Feb 2012 11:58:52 CET
Betreff:Eintrag ins Gästebuch
 

Liebe Immelmänner, auch ich war einmal dabei.Am Freitag vor Ffingsten 1958 wurde ich von der Bodendienststaffel in Faßberg nach Erding zur 2. Staffel der Waffenschule 50 versetzt. Der einzige der noch anwesend war, war der Staffelchef Haupmann Pliet, der mich auch gleich in Pfingsturlaub geschickt hat. Ab Juni 58 war ich Kommodore- Fahrer bei Oberst Proll. Kommodore Fahrzeuge waren amerikanische Straßenkreuzer 6-8Zylinder mit Automatikgetriebe. Ab Oktober 58 begann mein Werdegang mit der Uffz- Ausbildung (ULK) in Freising, danach weiter zum Fahrlehrer. Da die WS50 keine Fahrschule hatte, wurde ich zum Parkregiment 1 abkommandiertt. Mein Auftrag: Soldaten der WS 50 auszubilden.
Von der Waffenschule 50 kam ich zu AufklG 51 I. 1959 verlegte das Geschwader nach Manching. Ich mußte aber beim Parkregiment 1 meine Lehrgänge noch abschließen und kam erst im April 1960 nach Ingolstadt. Weiter Ausbildungen folgten über den Leiter Fahrbereitschaft, Ausbildung zum Stabsfeldwebel (alter Art mit Teil I und II). Aubildung zum Fahrschulleiter und eine weitere Entscheidung 1970 die Ausbildung zum milFachDienstOffz. Dadurch kam auch eine kuriose Beförderung zustande: 01. Mai 1972 Beförderung zum Leutnant und im selben Jahr am 01. Sept. Beförderung zum Oberleutnant. Am 01.Januar 1976 Beförderung zum Haupmann.Ich war beim Geschwader auf vielen Dienstposten eingesetzt. Vom Kraftfahrer über Fahrbereitschaftsleiter, Fahrschullleiter, Technischer Offizier, Vertretung für den Staffelchef, einfach Mädchen für alles. 1980 habe ich meinen Platz, aus humanitären Gründen, für den erkrankten Olt. Stobbe geräumt und wurde nach Germersheim zum Versorgungsregiment 4 versetzt. Es gäbe noch viel zu erzählen über Namen und Ereignisse,aber dies würde den Rahmen sprengen. Übrigens, den Anschub für diese Eintragung ins Gästebuch, habe ich von Inge und Helmut Kraushaar.

 
 
145


Name:
Lutz Oesterreich (lutz.oesterreich@hanse.net)
Datum:So 05 Feb 2012 23:34:10 CET
Betreff:4. SLAR-Reunion in FFB
 

Liebe Kameraden der ehemaligen seitensichtigen Zunft,
Auf Grund der Tatsache,dass ich möglicherweise über meinen internen SLAR-Verteiler,wenn auch recht vollständig(reines Eigenlob), nicht alle erreichen werde, habe ich mich entschlossen im Gästebuch der Immelmänner einen gesonderten Aufruf zu starten.
Diese SLAR-Reunion findet vom 21.09 bis 23.09.2012(Anreise 20.09 nach Dienstschluss, Abreise am 24.09 möglich)in Fürstenfeldbruck statt.
Der Zusammenarbeit bzw. der Unterstützung des ehemaligen Staffelchefs der ELO-BI in Bremgarten, Oberst i.G.a.D. Wilhelm Sterk habe ich es zu verdanken, dass bei einer Zusage bzw. Absichtserklärung einer Teilnahme bis Ende Februar direkt vor Ort ausreichend Unterbringungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.
Nähere Infos erteile ich gerne sofern ihr mich unter meiner Emailadresse kontaktiert.
In der Hoffnung, dass die Traditionsvereine der alten schweren Aufklärungsgeschwader in Leck und Bremgarten noch lange Bestand haben werden, verbleibe ich erst einmal

Mit kameradschaftlichen Grüssen

Lutz Oesterreich

 
 
144


Name:
Rudolf PUTZ (@ PUTZYUCO@t-online.de)
Datum:So 05 Feb 2012 13:58:49 CET
Betreff:Buch Immelmann Der Adler von Lille
 

Ich (62J)habe noch ein Buch von meinem Vater,das heißt
Immelmann " der Adler von Lille". Herausgegben von seinem Bruder.
Erschien ist es 1934,und es ist in altdeutscher Schrift geschrieben.
Es enrhält Ca 30 Orginal Fottos.
Falls der Verein an dem Buch intressiert ist, würde ich es ihm überlassen

Viel Grüße Rudolf Putz

 
 
143


Name:
Dr. Frhr.v.Hammerstein (Hammerstein@T-Online.de)
Datum:Fr 30 Dez 2011 06:25:21 CET
Betreff:Tod Immelmann
 

In den Unterlagen meines lange verstorbenen Großvaters, des Oberstleutnants Frhr. v. Liliencrons, fand ich ein Foto von der Absturzstelle Immelmanns mit dem Flugzeugwrack und etwas markaber, der verkohlten Leiche. Sollte Interesse an dem Bild bestehen, bitte ich um Name und Anschrift, wohin ich das Bild schicken kann. Ich denke, daß das Bild im Traditionsverein am besten aufgehoben ist.
M.f.G.
v. Hammerstein

 
 
142


Name:
Klaus Georg Erschens (g_erschens@hotmail.de)
Datum:So 25 Dez 2011 13:54:06 CET
Betreff:Sylvester 1967
 

Zu Sylvester 1967 hatte ich Dienst als Wachhabender der Kasernenwache in Oberstimm. Es war naturgemäß außerst ruhig, da jeder der irgendwie konnte, die Nacht zuhause verbrachte. Es hatte geschneit und der Exerzierplatz neben dem Kantinengebäude lag weiß und unberührt im Nachtlicht als es 0:00h schlug. Nachdem ein paar Raketen und Böller das neue Jahr begrüßt hatten wurde es ganz ruhig und dann spielte jemand - ich weiß bis heute nicht wer das war - vom Dach der Kantine auf der Trompete das Lied "Il Silencio". KITSCH ? Kann sein, aber mir kam damals in Abwandlung des Textes eines Operettenliedes in den Sinn: Es steht ein Soldat am Donaustrand, hält Wache für sein Vaterland. Sage mir keiner Wachdienst könne nicht Freude machen.
Allen Kameraden unseres AG 51 einen guten Rutsch ins neue Jahr 2012 und mögen alle guten Vorsätze mit Erfolg beschieden sein.
Euer Georg Erschens aus Kleve

 
 
141


Name:
Harald Weichlein (hui.weichlein@web.de)
Datum:Mo 19 Dez 2011 13:37:45 CET
Betreff:Xmas2011
 

Allen ehemaligen Kameraden und deren Familien eine frohe Weihnacht2011 und einen guten Rutsch in 2012 immer noch von dem rauen Hunsrueckairport Hahn

 
 
140


Name:
Waldemar Reichel (waldemar.reichel@t-online.de)
Datum:Mo 19 Dez 2011 11:54:58 CET
Betreff:Frohe Weihnachten
 

Hallo Ihr Immelmänner,

Ich wünsche allen fröhliche Weihnachten, ein paar besinnliche Stunden,
alles Gute für 2012, getragen von Energie und Zuversicht,
mit einer gehörigen Portion Glück und viel Freude!

Waldemar Reichel ehem.I-Staffel (1961 - 1971) In den Ruhestand versetzt (Kdo 1.Lwdiv A4 1994)

 
 
139


Name:
Klaus Georg Erschens (g_erschens@hotmail.de)
Datum:Di 13 Dez 2011 12:25:41 CET
Betreff:Alte Zeiten
 

Herzlichen Gruß aus Kleve.
Ich war von März '67 bis März '68 als GOA/FHJ bei der Sicherungsstaffel. War eine grandiose Zeit. Die Winter- nächte waren verdammt kalt bei der Wache auf dem Flugfeld. Die zwei Stunden waren nur erträglich im warmen Abluftstrahl des GCA. Würde gerne Kontakt pflegen mit Kameraden von damals. Kontakt über Email oder Facebook.

 
 
138


Name:
Wilhelm Bareuther (@wbareuthernd@a0l.com)
Datum:So 04 Dez 2011 00:05:32 CET
Betreff:AG 51 in Oberstimm
 

Hallo Immelmänner,

habe heute euere Website gefunden.
Ich war von 1966 bis zur Verlegung des Verbandes bei der Nachschubstaffel.
Da ich in Bayern bleiben wollte, habe ich mich "abgeseilt" zum Jagdgeschwader 74 in Neuburg.
Gerne würde ich mich wieder mal mit alten Kameraden treffen.
Hier einige Namen:Manfred Fuchs(OG), Eckard Schlingmann(FW), Herbert Schmidt (OFW), Herbert Staschl (Stuffz), und viele Andere.
Bitte meldet euch.

W.Bareuther.

PS: (für insider, man nannte mich damals Pippifax, warum weiß ich bis heute nicht)

 
 
137


Name:
Urs Stoller (stoller.hunterfriend@quicknet.ch)
Datum:Mi 09 Nov 2011 19:16:21 CET
Betreff:Echte Fliegerfans
 

Ein herzliches "grüessech" aus Interlaken, im Zentrum der Schweiz gelegen. 1958 - 1994 Fachstelle des Hawker Hunter.
Ein Kollege hat mir an einem Flohmarkt Aufnäher ergattert...ich wusste wohl wer die Immelmänner sind und dass sie in Bremgarten zu Hause waren...nur diese Aufnäher "Royal Flush" sagten mir nichts. Nun, wie jeder andere auch macht man sich im Internet schlau...ja und so bin ich auf ihre Website gestossen.
Das ist einfach toll was ihr da macht - ein grosse Luftwaffen Epoche der Nachwelt erhalten!! Das tun wir in Interlaken auch...besuchen sie die Webseite des Hunter Verein Interlaken. Mögen unsere Interessen nie verloren gehen!
Freundlich grüsst Urs Stoller
Fan von geschichtlich grossen Fliegern wie bei uns der Hunter und bei den Immelmännern die Phantom

 
 
136


Name:
Dirk Mader (sierrax@u-bus.de)
Datum:Fr 04 Nov 2011 11:34:08 CET
Betreff:Liebe Immelmänner
 

Ich hab mich auf diese Seite "verirrt" weil ich auf der Suche nach dem Datum des Großen Zapfenstreichs, an dem ich als Fackelträger teilnahm, war.
Es ist schön das es noch solche Traditionsvereine gibt.
Weiter so!

 
 
135


Name:
Boris Braun (bbi@gmx.de)
Datum:Do 27 Okt 2011 09:01:48 CEST
Betreff:Erinnerungen
 

Hallo Immelmänner,

ich habe heute die Nachricht über Kasernenschließungen gelesen. Dabei habe ich mich an "euch" erinnert und diese nette Homepage gefunden.
Als keiner Junge hat mich M. Schönweiß (damls Soldat in der Wartungsstaffel) mit zum "Aufklärungsgeschwader 51 Bremgarten" genommen. Es war vermtulich Ende der Siebziger, an einem Sonntag mit herrlich blauen sonnigen Himmel. Ich kann mich noch erinnern wie Aufgeregt ich war. Ich durfte mit in die Bunkerhalle in der eine Phantom stand. Ich durfte sogar auf dem Sitz vorne Platz nehmen und hatte großen Respekt vor den vielen Knöpfen und Schalter. ... Wie halt Kinder so sind :-). Zum Abschluss habe ich noch einen Sticker/Wappen von der Wartungsstaffel bekommen, den ich hier auch in der Bildergalerie wiedergefunden habe. Ich bin mir fast sicher das ich den auch immer noch zuhause habe.

Dieser Tag war das (technische) Highlight meiner Kindheit und ich habe den Tag nie vergessen.

Viele Grüße!

Boris Braun

 
 
134


Name:
Hans-Joachim Ruggeri (archie.r@gmx.de)
Datum:So 18 Sep 2011 07:40:27 CEST
Betreff:Störbehebung I-Stff
 

Hallo Immelmänner,
ich bin vor 2 Wochen durch den Gewerbepark Breisgau
gefahren und es hat mich bedrückt was aus "unserem"
Flugplatz geworden ist.Als Trost habe ich mich an die
tolle Zeit in der I-Stff/Störbehebung (B-Line HM4)
mit Fischhaber, Deutrich, Kämpf, Seitz, Hirsch, Emich
Fraider und vielen anderen erinnert.
Diese Zeit beim AG 51"I" bleibt unvergessen.
Ich war vom 04.1965 bis 11.1977 in der I-Stff.
Liebe Grüsse an alle Immelmänner.
Hans-Joachim Ruggeri

 
 
133


Name:
Peter Gocht (pehego1@web.de)
Datum:Di 23 Aug 2011 15:45:17 CEST
Betreff:Schöne Seite zum Schwelgen in Erinnerungen
 

Durch Erzählungen eines ehemaligen Geschwaderangehörigen habe ich von dieser Seite erfahren. Sie ist sehr gut geeignet, sich an vergangene Zeiten zu erinnern und Namen von Kameraden aus der damaligen Zeit wiederzufinden. Ich war von 1986 bis 1989 in Bremgarten.

Glückwunsch zu dieser Homepage!!

 
 
132


Name:
Rüdiger (Jupp) Neu (mobil@ruedigerneu.de)
Datum:Fr 05 Aug 2011 21:28:53 CEST
Betreff:Danke
 

Herzlichen Dank für die Geburtstagswünsche anlässlich meines 60th. Habe mich sehr darüber gefreut. Viele grüße an alle und viel Gesundheit wünscht Rüdiger Neu

 
 
131


Name:
FKR (ferdi.kroeger@arcor.de)
Datum:Sa 23 Jul 2011 00:50:00 CEST
Betreff:Phantomer seit 1973
 

...habe mich sehr über diese HP gefreut! Toll gemacht! Glückwunsch dazu...

 
 
130


Name:
Peter M. Roese (peter.roese@arcor.de)
Datum:So 26 Jun 2011 20:31:08 CEST
Betreff:Roman "Allgäu Sixties" - die 60er in Kaufbeuren und am Fliegerhorst
 

Die Tatsache, daß man es für würdig befand,"Allgäu Sixties" ins Portal der Luftwaffe zu stellen (www.luftwaffe.de/portal/a/luftwaffe/),hat mich veranlaßt, nochmals einen Beitrag zu schreiben. Die Technische Schule der Luftwaffe 1 in Kaufbeuren,ist vielen Kameraden vom Flugzeugwartungspersonal, die dort in den 60er Jahren Lehrgänge absolvierten,sicher noch im Gedächnis. War das vielleicht
ein Jahrzehnt,das als die "60er" in die Geschichte einging ... kein Zweifel eine neue Zeit brach an ... aber nicht nur in den Ballungszentren rührte sich etwas, nein, auch in der Provinz. Nehmen wir als Beispiel das Städtchen Kaufbeuren. Wie sah es dort in den 60er Jahren aus? Da fand sich eine Grupppe junger leute zusammen, Schüler, Lehrlinge usw., die zum Teil gegen Eltern, Lehrer und Lehrherren aufmuckten,denn nicht nur unter den Talaren der Uni-Professoren war der Mief von Tausend Jahren. Dann waren da noch ein paar junge Soldaten vom Fliegerhorst hoch über der Stadt mit dabei. Sie alle schlossen sich lose zusammen sogar eine Band gab es da, die Caddy Group. Eine Band ... der Traum aller jungen Leute - vor allem der Mädels! Da hatten sie ihre eigenen Beatles zum Anfassen nahe! Zu der munteren Schar gehörte auch der Protagonist Rossner,seines Zeichens Soldat am Fliegerhorst. Er kutschierte mit seinem Hippie-Bus (einem der ersten seiner Art in der BRD) die Mitglieder der Caddy Group, samt Equipment,von Auftritt zu Auftritt. Es ist eine Story mit viel Musik,die sich so oder ähnlich seinerzeit an vielen Orten der Bundesrepublik abgespielt hat. Peter M. Roese "Allgäu Sixties" www.infoverlag.de ISBN 978-3-88190-630-3 (320 Seiten, 14,80 Euro). Peter M.Roese, Hauptgefreiter d.Res.

peter.roese@arcor.de

 
 
129


Name:
Werner Döhla (WD49@GMX.net)
Datum:Mo 09 Mai 2011 22:08:16 CEST
Betreff:UFZ-Lehrgang 1971
 

Hallo Immelmänner !

Bin auf Eure Seite gestoßen weil ich kürzlich nach einigen Jahrzehnten in der Fremde meinen Altersruhesitz ins schöne Markgräflerland verlegt habe. Natürlich bin ich sofort zum Flugplatz geradelt und hab mir die neue Umgebung angesehen und wehmütig die alten Gebäude gesucht und sogar welche wiedererkannt. Über einen Bekannten bin ich dann auf die Sportflieger gestoßen und durfte sogar in den internen Bereich und staunte einigermaßen als ich einige Oldtimer durch die Hallenfenster sah daß ich mich sogleich an meine Zeit der zusammengeklebten Modellflieger erinnerte und beschloß dieses schöne Hobby wieder anzufangen.
Aber jetzt zum eigentlichen Grund meines Gästebucheintrags. Ich hörte ja durch einen Bekannten von Eurem Verein und fand Euch tatsächlich im Internet.
Nach dem Bestaunen der Fotos und vor allem der Phantoms und Starfighter die ich life erlebte erinnerte ich mich sogleich an meine aufbewahrte UFFz-Lehrgang- Bierzeitung die ich ja mitgestaltete und ich fand sie tatsächlich im Keller in einem Karton. Auf der 2. Seite fand ich sogar ein vergessenes Foto mit Teilnehmern des Lehrgangs aus 1971 welches ich dem Verein im Original zur Verfügung stellen würde. Allerdings bin ich nicht sicher ob ich Urheberrechte verletze wenn ich eine Ablichtung per email zu euch sende. Ich bitte daher das von mir abgescannte Gruppenbild nur zu veröffentlichen wenn dies keine Nachteile für mich mit sich bringt - aber wer soll sich da zumal nach so langer Zeit melden ? Ich hoffe, ihr erkennt ein paar Jungs ? Ich schon ! Die Namen sind ein anderes Thema aber das kann man nach und nach lösen. Ich habe die komplette Bierzeitung aufgehoben wenngleich sie auch etwas vergilbt ist aber ich könnte Fotos machen oder Scannen und euch schicken wenn Interesse besteht.
Ich war damals von 1970 bis 1972 in der Nachschubstaffel in der Zentralkartei und machte die Umstellung von Starfighter auf Phantom mit. Ich beschaffte die rückgabepflichtigen Elektronikbaugruppen überwiegend aus Erding und sonstwo und machte die Umstellung auf EDV mit. Damals gab es noch die Lochkarten und reise EDV-Maschinen die sortieren könnten. Wir haben die Lochkarten mit Bleistift markiert und die EDV hat sie gelocht und dann sortiert und Liten gedruckt und Bestellungen -Herrlich ! In der EDV arbeitete ein Herr Weiß den ich einmal so sehr mit einem ausgedachten Reim ärgerte daß er nicht mehr mit mir sprach ! Verzeihung ! Die Kumpels im Nachschub hießen z.B. Deppe und Brauchitsch mit denen ich Skat und Poker spielte. Ich gründete mit ein paar Jungs auch eine Bänd und wir organisierten im UFFZ-Heim ein Dico-Wochenende mit Einladung der Bevölkerung bis nach Freiburg aber es kamen sehr wenige an jenem Samstag.
Ich habenoch viele schöne andere Erinnerungen und melde mich mal bei Euch und komme evtl in den Verein !
p.s. Foto kann man ja keines anfügen. Ich mach das über die email des Vorstands !

Bis bald !

Werner
Zienken

 
 
128


Name:
Rolf Ferch (Flightschwein@live.de)
Datum:Mo 09 Mai 2011 18:50:51 CEST
Betreff:Kamerasysteme der F-104 Starfighter (und andere?)
 

Hallo liebe Aufklärer...!
Diesmal möchte ich mich mit einer Anfrage an euch wenden, die an mich als Webmaster meiner F-104G Webseite (siehe unter Links auf dieser Webseite) gerichtet wurde. Ich kann es leider nicht beantworten und bitte somit um eure Hilfe und um eure Fachexpertise. Als ehemaliger JaboG-Angehöriger hatte ich nichts mit den Kamerasystemen zu tun. Die Anfrage ist in englischer Sprache, aber ich denke, das dürfte kein Problem sein. Falls aber doch, dann schreibe mich diesbezüglich bitte einfach mal an. - Herr Anton Hermans schreibt einen Artikel in niederländischer Sprache über das Kamerasystem DELFT TA-7M, welcher Ende des Jahres erscheinen soll. Hier die offenen Fragen:
Some of these countries later replaced the 3 x TA-7M camera system with the Orpheus pod (5 x TA-8M camera + IR line scanner). I think only the Netherlands and Italy?!
According to the information I found on the internet, the standard camera system (early sixties) for the F-104 was the KS-67A system. Unfortunately I cannot find anything on this system. Do you have any information?
Ist sicher eine harte Nuss, aber vielleicht hat doch jemand eine Antwort oder Hinweis?!
Gruß an alle.

 
 
127


Name:
Hans Thaler Hptm d. R. (@hansthaler@aol.com)
Datum:Mo 18 Apr 2011 22:17:24 CEST
Betreff:erstmals Vereinsseite entdeckt
 

Ich war als Ltn. 1963 - 1964 als Bildauswerter und Nachrichtenoffizier in Manching unter Kommodore Sauer in der Staffel mit dem späteren
Kommodore Adam und möchte alle alten Kameraden grüßen

 
 
126


Name:
Peter M. Roese (peter.roese@arcor.de)
Datum:Mo 04 Apr 2011 11:00:12 CEST
Betreff:Roman "Allgäu Sixties" - die 60er in Kaufbeuren und am Fliegerhorst
 

Generationen von Flugzeugwartungspersonal haben an der Technischen Schule der Luftwaffe 1 in Kaufbeuren Lehrgänge absolviert. Mancher der Teilnehmer erinnert sich wahrscheinlich gerne an das Städtchen Kaufbeuren, die Mädels (waren Sie nicht süß?!), das Nachtleben, die Musik und nicht zuletzt an das schöne Allgäu. All dies und noch mehr findet sich in der nicht immer ernst gemeinten Story um den Luftwaffensoldaten Rossner. Genaugenommen handelt es sich um eine olivgrün angehauchte Liebeserklärung an das Allgäu, die in die politischen, militärischen und gesellschaftlichen Ereignisse der 60er Jahre eingebettet ist.

Das Buch kommt bald heraus, Vorbestrellungen bitte an: www.infoverlag.de/Inhalt/roese_allgaeu.php

Peter M. Roese, Hauptdödel a.D.

 
 
125


Name:
Kurt Streit (asuku@online.de)
Datum:So 03 Apr 2011 20:50:25 CEST
Betreff:Grüße an alle "Triebwerker" und InstStff Angehörige
 

Aus dem hintersten Odenwald (Mosbach) die herzlichsten Grüße an alle meine ehemaligen Kamraden aus der InstStff. insbesondere an die Triebwerker.
Würde mich freuen, wenn sich mal einer melden würde.
Kurt`l

 
 
124


Name:
Zenker Helmut (Hazet73@aol.com)
Datum:Di 29 Mär 2011 20:00:56 CEST
Betreff:Unterlagen für Museum
 

Hallo Kameraden,

ich war von 1959 bis 1969 Angehöriger des Geschwaders bei InstStff - StabTechnGrp und Geschwaderstab.
Habe noch Bierzeitung vom Stab Techn Grp.Kann sie für Euch zur Verfügung stellen.
Das Studium von Gästebuch und den Neuigkeiten hat mich in die schöne Zeit beim Geschwader zurückversetzt.
Grüße nach Freiburg
Helmut Zenker

 
 
123


Name:
sonja.hartl (sonja.hartl@univie.ac.at)
Datum:Fr 25 Mär 2011 10:06:52 CET
Betreff:Suche nach Maj. Bernd Holzlehner
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Tante würde gerne Kontakt zu Maj. Bernd Holzlehmer aufnehmen, leider war meine Recherche bisher erfolglos. Die beiden haben einander 1958/59 in Österreich (Weyer) kennengelernt, er war vor seiner Abreise nach Deuschland (Luftwaffe), sie vor der Abreise in die USA, auf in einen neuen Lebensabschnitt. Jetzt, so viele Jahre später würde meine Tante gerne wieder Kontakt aufnehmen. Kennt irgend jemand Maj. Holzlehner und kann uns bei der Suche behilflich sein? Ich möchte meiner Tante gerne helfen und ich denke, dass für beide ein Wiedersehen etwas sehr Schönes wäre. Für jene, die über kein Internet verfügen schreibe ich noch meine Adresse dazu: Sonja Hartl, Leopold Kunschakplatz 3/14, 1170 Wien, Österreich.

Vielen Dank im Voraus

Sonja Hartl

 
 
122


Name:
Peter Reichl (p.m.reichl@web.de)
Datum:Sa 19 Mär 2011 20:47:20 CET
Betreff:suche
 

hallo ihr immelmänner habe entlich zeit und muse einen alten kammeraden und freund zu suchen vieleicht kann mir da draussen
jemand helfen ich war von 1964 -66 in manching bei der kfz-staffel es ist schon ein paar tage her.
ich suche (damals) stuffz. bernd jahn (maler - boxer )vielleicht kennt ihn jemand und kann mir seine adresse oder
tel. nr. geben mein spitzname war damals ,,die geige" im voraus herzlichen dank es war eine schöne zeit damals

 
 
121


Name:
Daniela Klemm (daniela_klemm@web.de)
Datum:So 06 Mär 2011 17:47:37 CET
Betreff:Eintrag 121
 

Hallo Herr Kress!

Ich kann mich mit der Mailadresse nicht einloggen.
Mein Mann, Peter Klemm, war auch im Herbst 68 in Roth, zur Grundausbildung. Danach Manching u. im Dez. 69 Umzug nach Bremgarten, wo er im März `70 entlassen wurde. Er war Bildgerätemechaniker u. Pilotenfahrer.
Wir haben Kontakt zu 2 weiteren Immelmännern. Otto Müller, KFZ-Staffel
u. Wolfgang Hennemann, Elo?-Staffel(war nicht in Bremgarten)
Mit freundlichen Grüßen
Daniela Klemm

 
 
120


Name:
Johann Kreß (@ Hans,kress@gmx.de)
Datum:Mo 14 Feb 2011 17:05:57 CET
Betreff:Erinnerung an die Zeit bei der Bundeswehr
 

Hallo zusammen,

Ich war als Wehrpflichtiger(W18)Grundausbidung in Roth (Herbst 68) danach fur kurze Zeit in Manching/O.und anschließend beim Vorkommando in Brehmgarten. Als
Angehöriger der der Flugbetriebsstaffel habe ich mich damals u.a.am Aufbau der Funk/Sendeanlagen beteliligen "dürfen". Nach dem Umzug der Staffel nach Brehmgarten und der Aufnahme des Flugbetriebs, musste ich mich erst wieder an den normalen Dienst gewöhnen.
Es gibt noch einige schöne Erinnerungen an die damalige Zeit, aber viele Namen sind mir inzwischen entfallen.
Mein Diensstellenleiter war Hauptfeldwebel Nölker
dann wegen seiner Fähigkeit fantastisch Rollbraten zu grillen Hauptfeldw.? Romeis.
An was ich mich gerne einnere war der Zusammenhalt und die Kameradschaft
in dieser Zeit.
Grüße an alle Immelmänner

 
 
119


Name:
Gernot Rieger (belchengeist@unitybox.de)
Datum:Sa 12 Feb 2011 17:12:26 CET
Betreff:Anekdote von Bremgarten
 

Hallo zusammen!
Vielleicht interessiert die (wahre) Geschichte den den einen oder anderen, obwohl sie nicht direkt was mit dem AG51, wohl aber mit dem Fliegerhorst Bremgarten zu tun hat:
Im März 1963, ich war gerade mal 7 Jahre alt, startete mein Vater zusammen mit einem Kriegskameraden in Freiburg mit einer Piper PA 22 Tripacer zu einem Rundflug über den Schwarzwald. Während des Fluges verschlechterte sich das Wetter rapide und Nebel zog auf. Der offenbar noch unerfahrene Pilot erlitt einen Schwächeanfall. Der Kriegskamerad meines Vaters hatte in der Reichsluftwaffe eine Grundausbildung auf Arado 96 erhalten, konnte fliegen und saß zum Glück vorne auf dem Copilotensitz. Mein Vater war Panzeroffizier...
Der Kriegskamerad hatte keinerlei Ortskenntnis. Er flog, mein Vater franzte. Im Nebel tauchte der Rhein, das Wehr in Märkt, Breisach und die Autobahn auf. Mein Vater schlug vor, auf dem Fliegerhorst Bremgarten einen Landeversuch zu wagen. Derzeit waren noch die Franzosen in Bremgarten.
Nach zwei, drei tiefen Überflügen, Funkkontakt bestand nicht, landete der Kriegskamerad die Maschine sicher. Sie wurden schon von der MP erwartet, verhaftet und verhört. Da sowohl mein Vater, als auch sein Freund in französischer Kriegsgefangenschaft waren, bereitete die Konversation keinerlei Schwierigkeiten, sodass sie nach ein paar Stunden wieder "frei" waren.
Mit (Segel-)Flieger-Grüßen
Gernot Rieger

 
 
118


Name:
Gernot Rieger (Belchengeist@unitybox.de)
Datum:Do 10 Feb 2011 21:50:01 CET
Betreff:Erinnerungen
 

ich habe lange Jahre in Staufen gewohnt und bin mit dem kreischen der starfighter, mit dem grollen der Phantoms, mit dem gequälten Dröhnen der Do 27, dem unüberhörbaren chop-chop-chop der UH 1D, dem gelben Farbfleck der Piper L4 am Himmel, den unvergessenen Tagen der offenen Tür, mit Red Arrows, Patrouille de France, etc. etc. aufgewachsen. Waren schöne Zeiten. Jetzt bin ich auf Eure Seite gestoßen, weil ich die "Eule" suchte. Nach langen Jahren habe ich wieder mit der Modellfliegerei angefangen und mir eines der jetzt so modernen Schaumstoff-Modelle angeschafft. Deko natürlich ohne den beiliegenden Aufklebebogen, sondern was Eigenes. Silbern, mit leuchtorange an den flächenenden und Seitenruder und Schnauze. Da soll noch die Eule hin. Danke für das jpg.

Grüße

Gernot Rieger

 
 
117


Name:
Ulrich Kröner (ulrich_kroener@web.de)
Datum:Mo 31 Jan 2011 20:15:20 CET
Betreff:Piloten des AG 51
 

Ich suche Kontakt zu Piloten des AG 51,die nach ihrer Luftwaffendienstzeit
noch bei der Lufthansa geflogen sind.
Über Zuschriften würde ich mich sehr freuen.

Ulrich Kröner

 
 
116


Name:
Rolf Krauß alias Sepp (rh-krauss@web.de@)
Datum:Do 20 Jan 2011 16:03:30 CET
Betreff:Anhang zum EloBi Treffen
 

Liebe Freunde und Wegbegleiter !
KKK hat ja bereits eine story eingefügt - Eröffnungsrede war u.a. ein ihm sehr wichtiges Thema ( völlig unverständlich...!). Und in seiner Not übertrug er mir diese Aufgabe einfach am Morgen des Tages. Ich hatte 'keinen Bock' auf derlei Besonderheiten, wollte ablehnen, das funkionierte aber nicht ! Schreib mir also in einer Nebenminute des besagten Tages so 5 Stichwörter auf einen Schmierzettel - wie früher !! Als die Stunde der Wahrheit anbrach, meinte Klaus eine Vorrede halten zu müssen, soweit ok, doch von meinen Stichwörtern blieben nur noch 2 übrig , auch wie früher !! Also nix wie rein ins Geschäft und einfach losgeredet ( auch wie früher... mit wenig Überlegung !) Angeregt wurde ich durch die aufmunternden Blicke einiger Damen !! Toll !!
Mit etwas Sorge näherte ich mich dem Ende des 2.Stichwortes , wat nu ?? ( wie der chinesische Aussenminister) ergriff ich die Gelegenheit des Vorbeimarsches einer freundlichen Bedienung und ließ 3 Flaschen Sekt mit genügend Gläsern bringen. Verdutzte Gesichter ... klar.. und dann bat ich die Damen des Abends zu mir. Einschenken war ich gewohnt ( = extra Geschichte) und binnen weniger Augenblicke wurde es still im Raum. Mit ein paar Augenblicken dachten wir an die Kameraden, die nicht dabei sein konnten und dann übernahmen die Damen das Regiment - Super habt Ihr das gemacht !!
Auf diesem Wege bedanke ich mich bei allen Organisatoren, allen hilfreichen Geistern rund um uns herum, wünsche Euch allen ein erfolgreiches, von allen Widrigkeiten freies 2011 und freue mich nur noch auf ein neues Wiedersehen in diesem Jahr

 
 
115


Name:
Sesseck Karl-Heinz ( Charly ) (@karl-heinz@sesseck.de)
Datum:Fr 07 Jan 2011 19:02:43 CET
Betreff:Neujahrsgrüsse
 

Ich wünsche allen Ehemaligen der EloBiStaffel und der Prüfgruppe
ein gutes und gesundes neues Jahr 2011 .Viele Grüsse an alle diemich kennen
Charly Sesseck

 
 
114


Name:
Lutz Oesterreich (lutz.oesterreich@arcor.de)
Datum:Mi 29 Dez 2010 01:53:16 CET
Betreff:Neujahrswünsche
 

Liebe Immelmänner,
gut 5.Jahren nach meiner Adoption(komme vom AG52)habe ich in Bremgarten eine Truppe vorgefunden, zu deren Events ich bislang jährlich erscheinen konnte. Ich hoffe , dass dieser Zustand auch noch ein paar Jahre Bestand haben wird.
Solch ein Gästebuch bietet natürlich viele Möglichkeiten sich mit Namen und Emailadressen Zwecks Kontaktaufnahme wieder in Erinnerung zu bringen.
Es bietet meines Erachtents nach aber auch die Möglichkeit dem dortigen Vorstand für die geleistete Arbeit den entprechenden Respekt und Dank für die geleistete Arbeit des nun ausklingenden Jahres zu zollen.
Ohne solch ein Engagement, währen wir schon längst in Vergessenheit geraten.
Ich persönlich bedanke mich recht herzlich für die Zusammenarbeit das letzte Jahr betreffend, und wünsche den "alten Immelmännern" neben den mit Gesundheit gespickten Wünschen für das "Neue Jahr" gesundheitlich immer das "nötige handbreit Wasser unter dem Kiel", oder für norddeutsche Insider in Baden "Rüm Hart klaar kimming", was übersetzt nicht mehr als "Reines Herz und klaren Blick" bedeutet.
Euch allen, die diese Mail lesen, wünsche ich sowohl gesundheitlich, als auch privat von Herzen alles erdenklich Gute für 2011

Lutz Oesterreich

 
 
113


Name:
Klaus Engler (Klaus_Engler@t-online.de)
Datum:Mo 27 Dez 2010 10:53:16 CET
Betreff:Silvester
 

Ich wünsche allen Ehemaligen einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Gesundheit und weiterhin viel Erfolg.

Gruß aus Berlin

 
 
112


Name:
Rüdiger (Jupp) Neu (mobil@ruedigerneu.de)
Datum:Fr 24 Dez 2010 13:06:00 CET
Betreff:Glückwünsche
 

Aus der Reha-Klinik im verschneiten Schwarzwald wünsche ich allen eine frohe Weihnachten und besinnliche Tage. Für das Jahr 2011 wünsche ich allen Gesundheit und Glück. Mit ganz lieben Grüßen Rüdiger

 
 
111


Name:
Harald Weichlein (hui.weichlein@web.de)
Datum:Di 21 Dez 2010 10:38:26 CET
Betreff:Frohe Weihnachten
 

Allen ehemaligen Kameraden und deren Familien ein frohes Weihnachtsfest und hoffentlich glückliches und gesundes 2011
Harald Weichlein

 
 
110


Name:
Karl-Heinz Rotsch (Karl_heinz.rotsch@freenet.de)
Datum:Do 16 Dez 2010 23:40:08 CET
Betreff:AG51 Immelmann
 

Gruß an alle Immelmänner.
Ich war 1967-1968 2 Jahre in Oberstimm als Mitglied des Geschwaders in der KFZ-Staffel. Habe da auch meinen
U-Lehrgang bei Lt. Fein absolviert.
Meine besten Erinnerungen gelten heute noch unserem "Spieß" HFlw Richard Wiest,
ein feiner Mensch.
Vielleicht erinnert sich noch einer an diese Zeit.
Gruß
Uffz Karl-Heinz Rotsch

 
 


Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite